A-Wert-Messung und Blower Door Test EnEV und der DIN EN 12207

Messung der Fugendurchlässigkeit von Bauteilen

 

Mit Hilfe der A-Wert-Messung kann die Fugendurchlässigkeit von Bauteilen (insbesondere von Fenstern und Türen) im Einbauzustand bestimmt werden.

Regelungen dazu finden sich in der EnEV und der DIN EN 12207. Die Klassifizierungen können damit mit den Anforderungen der Energieeinsparverordnung verglichen werden.

 

 

Messprinzip

Auf das zu untersuchende Bauteil (Fenster, Tür etc.) wird eine Folie mit Lochblende aufgebracht. Der in die Raumtür eingebaute Ventilator erzeugt eine Druckdifferenz, die sich in dem Hohlraum zwischen Bauteil und Folie fortsetzt. Die Folie wölbt sich in den Raum.

 

 

 

 

Die Luft, die über die Bauteilfugen eindringt, strömt durch die Lochblende mit definierter runder, scharfkantiger Öffnung. Anhand der Größe der Lochblendenöffnung und der Druckdifferenz vor und hinter der Lochblende wird der Volumenstrom ermittelt und auf die Fugenlänge und/oder die Bauteilfläche bezogen.