FAQ - Häufige Fragen zur Energieberatung

Antworten auf Ihre Fragen

Es erreichen uns immer wieder Fragen, die sich ähneln - das ist verständlich, denn bei der Energieberatung werden viele Fachbegriffe verwendet. Daher haben wir nachfolgend einige der häufigsten Fragen und deren Antworten für Sie gesammelt.
  • Wird Energieberatung gefördert?
    Eine Energieberatung rechnet sich allemal. Vor allem, wenn Sie die Förderungen mitnehmen!

    Die Energieberatung ist eine wichtige Voraussetzung für eine energetische Sanierung oder den energieeffizienten Neubau.

    Mit dem Förderprogramm „Energieberatung für Wohngebäude (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan)“ leistet die Bundesregierung ihren Beitrag dazu, dass alle Gebäude in Deutschland bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden.

    Wichtig hierbei ist zu wissen, dass nicht alle Energieberater die Förderung einfordern können, deswegen müssen Sie darauf achten, dass Ihr Energieberater mindestens auf der Energie-Effizienz-Expertenliste der DENA gelistet ist, so wie wir.
  • Wann lohnt sich ein Energieberater?
  • Wieviel kostet ein Energieberater?
  • Was ist die Baubegleitung?
    Als Energieberater erstellen wir ein energetisches Gesamtkonzept. Sobald der Bau des Hauses beginnt, prüfen wir den Fortschritt und die Bauqualität vor Ort. Die Prüfung wird in einem schriftlichen Protokoll festgehalten. Ebenso übernehmen wir die Blower-Door-Messung am Ende der Bauphase. Wir kennen die bürokratischen Hürden, sagen Ihnen genau, was Sie brauchen und tun müssen und begleiten Sie auf Wunsch engmaschig über die Gesamte Bauphase. Diese Form der engmaschigen Baubegleitung vor Ort, wird häufig für die Erreichung Effizienzhäusern gewählt. Natürlich kann eine unabhängige vor Ort Kontrolle aber auch zur Erreichung der gesetzlicher Standards sinnvoll und notwendig sein. Wir beraten Sie gerne und passen unseren Service jederzeit individuell an Ihre persönliche Situation an.
  • Woher bekomme ich eine unabhängige Energieberatung und Baubegleitung?
    Viele Baufirmen und Fertighaus-Firmen empfehlen Energieberater. Die EAN50 ist mittlerweile der Energieberater vieler Baufirmen und Fertighaus-Hersteller und dank unseres deutschlandweiten und zuverlässigen Service, immer öfter die erste Wahl als unabhängiger Energieberater. Den Service der unabhängigen Energieberatung und Baubegleitung bieten wir sowohl Bauträgern als auch Privatkunden. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.
  • Wird ein Gebäudeenergieberater gefördert?
    Durch Förderung von BAFA oder KfW lassen sich mit dem Energieberater Kosten senken. Eine Energieberatung für Wohngebäude wird vom Bund gefördert. Im Rahmen einer Energieberatung für Wohngebäude zeigt Ihnen ein Energieberater, wie Sie Energie sparen können und ermittelt vor Ort den energetischen Zustand. Der Energieberater ermittelt dabei vor Ort den energetischen Zustand Ihres Wohngebäudes.
  • Was ist die BEG Förderung?
  • Was ist die luftdichte Ebene?
    Damit Wind und Wetter draussen bleibt, hat jedes Gebäude eine innere und äussere Hülle und sorgt damit für Behaglichkeit. Die äussere Schicht ist die winddichte Ebene und die Innere Schicht dabei die luftdichte Ebene.
  • Wie finde ich den richtigen Energieberater?
    Auf der Suche nach einem unabhängigen Energieberater sollten sie seriöse Seiten auf ihre Online-Angebote überprüfen. Online finden Sie zugelassene Energieberater der bafa, kfW

    finden Sie bei direkt auf der Energie-Effizienz-Experten Liste unter https://www.energie-effizienz-experten.de. Des weiteren kann Ihnen vor Ort auch die Verbraucherzentrale weiterhelfen. Wir sind selbstverständlich auch auf der bafa Energieberater Liste sowie für die kfW , und der dena.
  • Was darf ein Gebäudeenergieberater?

    • Erstellung von Energieausweisen

    • Energetische Baubegleitung

    • Analyse von Energiebedarf, Bewertung.Schwachstellenanalyse der Energieverbräuche im Haushalt

    • Aufstellen von Sanierungsfährplänen


     

    • Modernisierungspläne erstellen.

    • Optimierung, Sanierung, Maßnahmen wie Einbauten (z.B. Solaranlagen)/ Wirtschaftlichkeitsberechnungen

    • förderfähige BAFA-Vor-Ort-Beratung

    • Aufstellen von Sanierungskonzepten

    • Unterstützung und Beratung bei staatlichen Förderprogrammen.