Klimametropole Ruhr 2022 – Eine Region im Einsatz für Energieeffizienz und Klimaschutz

Klimametropole Ruhr 2022

Die Energieeffizienz beim Wohnbau ist eines der wichtigsten Themen im weltweiten Umweltschutz. Dass die Menschheit durch ihren modernen, industrialisierten Lebensstil den schädlichen Klimawandel immer weiter vorantreibt, gilt als unbestritten. Die Herausforderung für uns alle besteht nun darin, uns an die Folgen des Klimawandels anzupassen und uns verstärkt dem Klimaschutz zu widmen. Genau diese beiden Punkte haben sich Politik, Wirtschaft, Verbände, Institutionen, Vereine und Bürger des Ruhrgebiets mit der Initiative klimametropole RUHR 2022 auf die Fahne geschrieben. Mit den Themenfeldern Energie, Mobilität, Wirtschaft, Stadt, Landschaft, Wasser, Wissen und Kultur setzt sich die Region für mehr Teilhabe und Diskussion rund um den Klimaschutz ein. Im Folgenden möchten wir euch 3 der zahlreichen Projekte dieser Initiative vorstellen, die wir besonders spannend finden.

Projekt 1: ALTBAUNEU – energetische Sanierung von Wohngebäuden für mehr Energieeffizienz

Das Projekt ALTBAUNEU ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen und Kreisen in Nordrhein-Westfalen. Es bietet dort Unterstützung bei der Beratung für energetische Gebäudesanierungen. In Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur NRW, dem nordrhein-westfälischen Klimaschutzministerium, der Verbraucherzentrale NRW sowie dem Handwerk in NRW sollen die energetischen Modernisierungspotenziale im Wohngebäudebestand erschlossen werden. Durch seine Arbeit trägt das Projekt ALTBAUNEU zum Schutz des Klimas und der Umwelt bei.

Durch das gemeinsame Wirken bestärken sich die regionalen Kommunen und Kreise gegenseitig, indem sie wertvolles Know-How in puncto Energieeffizienz austauschen. Für die Initiative klimametropole RUHR 2022 bietet ALTBAUNEU Veranstaltungen für Hausbesitzer zur Sanierung ihrer Wohngebäude an. Inhaltlich geht es dabei um Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle sowie der Gebäudetechnik. Außerdem bekommen die Teilnehmer der Veranstaltung eine kostenlose Energie- und Finanzierungsberatung.

Projekt 2: Plusenergie-Bürogebäude

Das Plusenergie-Bürogebäude der InTraKon GmbH in Recklinghausen zeichnet sich durch eine Photovoltaikanlage aus, die über das Jahr hinweg betrachtet mehr Energie bereitstellt als durch Beheizung, Kühlung, Wasserversorgung und Lüftung verbraucht wird – das nennen wir wahre Energieeffizienz! Die vor Ort erzeugte, elektrische Energie wird vor allem für den Bürobetrieb verwendet. Darüber hinaus reicht die Energie noch für den Betrieb eines Elektrofahrzeugs.

Der konsequente Einsatz energiesparender Haus- und Bürotechnik am Arbeitsplatz komplettieren die Gestaltung dieses klimafreundlichen Gebäudes. Im Zuge der Initiative klimametropole RUHR 2022 hatten Besucher die Gelegenheit, bei einem Tag der offenen Tür mehr über das Plusenergie-Bürogebäude zu erfahren. Nach einer Führung durch das Gebäude fand eine Diskussion über Vor- und Nachteile einzelner Anlagekomponenten sowie ein Ausblick auf mögliche Bauvariationen des Plusenergiehauses statt.

Projekt 3: „Smart Home Lab“ – Mehr Energieeffizienz durch smarte Haustechnik

Das neu errichtete „Smart Home Lab“ dient Lehrenden und Studenten der Hochschule Ruhr West seit dem Wintersemester 2012/2013 auf ca. 30 Quadratmetern für wissenschaftliche Untersuchungen. Im Fokus steht hierbei die Frage, wie die Technik den Bewohnern beim Energiesparen behilflich sein kann. Gerade beim Heizen und Lüften geht oft sehr viel Energie unnötig verloren. Entsprechende Technik kann hierbei helfen, dies zu vermeiden oder einzugrenzen.

Das „Smart Home Lab“ ist trotz seiner geringen Größe ausgestattet wie eine vollständige Wohnung. Es verfügt über ein Schlafzimmer, ein Badezimmer mit Dusche und Toilette, ein Wohnzimmer mit Kochnische, eine Heizung sowie jede Menge Technik für Forschungsprojekte. Im „Smart Home Lab“ soll die Zukunft des Wohnens erforscht werden. Konkret bedeutet das, dass Assistenzsysteme für ein energiesparendes Wohn- und Nutzungsverhalten ausgetüftelt und getestet werden.

EnergieBlog

Weitere für Sie relevante Themen

Wir freuen uns auf Sie!

Privatkunden

Laura Kintzi
+49 711 89462-962
auftragsannahme@ean50.de

Geschäftskunden

Gerhard Bertsch
+49 162 2422085
gerhard.bertsch@ean50.de

Michaela Titz
+49 162 2422089
michaela.titz@ean50.de