Energieausweis

Nach Verbrauch oder Bedarf - schnell und preiswert

Gesetzliche Energie­ausweis­pflicht

Grundsätzlich müssen Besitzer von Gebäuden einen Energieausweis erstellen lassen, sobald das Haus vermietet, verkauft oder saniert werden soll. Für Neubauten ist der Energiebedarfsausweis Pflicht, für Bestandsgebäude hängt die Ausweisart (nach Bedarf oder nach Verbrauch) von mehreren Faktoren ab.

Wir erstellen schnell und zuverlässig 100 % rechtsgültige Energieausweise für Ihr Objekt. Achtung vor selbst gemachten Ausweisen! Rechtsgültige Energieausweise dürfen nur von bestimmten Personen oder Berufsgruppen mit entsprechender Qualifikation ausgestellt werden. Alle unsere Energiebrater haben diese Qualifikation, sind dena-gelistet und finden sich in der offiziellen Energie-Effizienzexperten-Liste wieder.

Online-Bestellung kleines Icon
einfache Online-Bestellung
Expressausstellung kleines Icon
Expressaustellung möglich
kleines Icon für Rechtsgültig
100% rechtsgültig
kleines icon für Gueltigkeit
10 Jahre Gültigkeit
ohne versteckte Kosten
Verbrauchs- oder Bedarfsausweis?

Wann braucht man welchen Energieausweis?

Grafik Voraussetzungen und Wahlmöglichkeiten für den Energieausweis ob Verbrauchs- oder Bedarfs-Ausweis
60.000+
Blower Door Messungen

5.000+

Energie­beratungen

8.000+

zufriedene Kunden

22+

Jahre erfolgreich am Markt
Energieausweis

Der energetische Pass Ihrer Immobilie

Beauftragen Sie noch heute den Energieausweis für Ihre Immobilie. Erstellt von erfahrenen Sachverständigen. Ob Bedarfs- oder Verbrauchs-Ausweis, online erstellt oder vor Ort – Sie erhalten schnell und unkompliziert Ihren Energieausweis für Ihre Immobilie.

Wenn es besonders schnell gehen muss, können Sie eine Express-Ausstellung gegen 50 % Aufpreis mit Lieferung am nächsten Werktag beauftragen. Eine termingerechte Ausstellung (Standard oder Express) ist nur bei vollständigen und richtigen Angaben möglich.

Erfahrungen mit EAN50

Kunden­stimmen - lesen Sie selbst

Energieausweis

Vergleichbar­keit von Verbrauchs- oder Bedarfs-Ausweis

Die Angaben im Verbrauchsausweis basieren auf dem tatsächlichen Energieverbrauch der Bewohner in den letzten drei Jahre. Beim Bedarfsausweis wird der Energiebedarf auf normativen Grundlagen berechnet. Dies ist unabhängig vom Nutzerverhalten und Standort des Gebäudes und ermöglicht einen objektiven Vergleich von Gebäuden.

Bei einem Vergleich von Verbrauchsausweisen muss berücksichtig werden, dass sich der Verbrauch aufgrund des Nutzungsverhaltens, der energetischen Qualität des Gebäudes und des Standortes ergibt.

Bedarfsausweise lassen sich objektiv vergleichen, da diese nur die energetische Qualität des Gebäudes berücksichtigen. Der tatsächliche Verbrauch bleibt hier unberücksichtigt, kann jedoch durch ein abweichendes Nutzerverhalten und durch den Standort unterschiedlich ausfallen.

Gut zu wissen
Sie haben noch Fragen? Gut!

Kontaktieren Sie uns!

Egal wo Sie sind, Sie finden immer unsere Energieberater in der Nähe:

Warum ean50

Das macht uns aus

Für Sie da

Auch kurzfristige Terminanfragen ermöglichen wir zuverlässig und flexibel. Sie erhalten kostenlose telefonische Betreuung während der gesamten Bauphasen.

Immer Fair

Bei uns gibt es keine versteckten Kosten. Sie erhalten unsere Leistungen zum Festpreis und ohne An- und Abfahrtskosten. Individuelle Rahmenverträge sind möglich.

Auf dem neuesten Stand

Unser Team ist FLiB-zertifiziert, dena gelistet und kennt sich bestens mit den bundesweiten Förderprogrammen der BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) aus.

Von Mensch zu Mensch
Wir sind bundesweit für Sie da!

Ihr Energieausweis von unseren Energieeffizienz Experten

Lukas Wölfert
Lukas Wölfert
  • Baden-Württemberg
Manuel Rapp
Manuel Rapp
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
Marco Knopp
Marco Knopp
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
Markus Fruwert
Markus Fruwert
  • Brandenburg
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
René Hädrich
René Hädrich
  • Bayern
  • Brandenburg
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
Tim Reiser
Tim Reiser
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Rheinland-Pfalz
Immer für Sie da!

Ihr direkter Draht zu uns

Unsere kostenlose Rufnummer für Privatkunden:

Besuchen Sie unsere social media Kanäle:

Deutschlandkarte ean50

Unsere Ansprechpartner für Geschäftskunden:

  • Was sind die Vorraussetzungen für eine luftdichte Gebäudehülle?

    Damit die ean50 GmbH die Luftdichtheit von Gebäuden mit Hilfe eines Blower Door Tests inkl. Leckageortung erfolgreich durchführen kann, gilt es einige wichtige Punkte zu beachten, die den baulichen Zustand des Gebäudes betreffen. Generell kann man den Gebäudezustand in 2 Kategorien aufteilen:




    • Späterer Nutzungszustand

    • Luftdichter Gebäudezustand


    Späterer Nutzungszustand des Gebäudes


    Das Gebäude, in dem zwecks Überprüfung der Luftdichtheit ein Blower Door Tests durchgeführt werden soll, befindet sich in einem Zustand, der weitestgehend dem späteren bewohnten Zustand entspricht. Alle Bauteile und Komponenten, die auf die Luftdichtheit einen wesentlichen Einfluss haben, sollten angebracht sein.

    Luftdichter Gebäudezustand


    Der Bauherr muss allerdings nicht zwangsläufig warten, bis das Gebäude fertiggestellt wurde, um zur Überprüfung der Luftdichtheit einen Blower Door Test von einem Spezialisten wie der ean50 GmbH durchführen zu lassen. Vielmehr ist es sinnvoll, schon während der Bauphase die Luftdichtheit der Gebäudehülle überprüfen zu lassen. Unsere Mitarbeiter können einen Blower Door Test durchführen, sobald die Luftdichtheitsebene eingebaut wurde. Denn in diesem Baustadium können mögliche Leckagen einfach und kostengünstig nachgebessert werden.

    Was ist sonst noch „wichtig“, um die Luftdichtheit der Gebäudehülle mit Hilfe eines Blower Door Tests inkl. Leckageortung zu überprüfen?

    • Die massiven Außenwände sollten innenseitig vollflächig verputzt sein.

    • Die raumseitige Verkleidung im Dachstockbereich sollte noch nicht eingebaut sein.

    • Die Luftdichtungsschicht im Leichtbaubereich (i.d.R. PE-Folie) sollte vollständig angebracht sein.

    • Luftdichtende Anschlüsse zwischen verschiedenen Bauteilen (insbesondere an Fenstern und an Übergängen zwischen Holzleichtbau- und Massivbaubereichen) sollten hergestellt sein.

    • Alle Durchführungen durch die Gebäudehülle für Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallationen sollten ausgeführt sein.


    Und was ist „unwichtig“, um die Luftdichtheit der Gebäudehülle mit Hilfe eines Blower Door Tests inkl. Leckageortung zu überprüfen?

    • Anbringen von Außenputz, WDVS, Vormauerschale, etc.

    • Einbringen der Fußbodendämmung, des Estrichs und des Bodenbelags.

    • Einbau der Sanitärobjekte und der haustechnischen Anlagen, wenn die zugehörigen Durchbrüche durch die Gebäudehülle bereits ausgeführt sind (s.o.).

    • Endmontage von Steckdosen, Schaltern, etc.


    Sonstige Voraussetzungen zur Überprüfung der Luftdichtheit


    Damit die ean50 GmbH einen ordnungsgemäßen Blower Door Test zwecks Überprüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle gewährleisten kann, sollte der Baubetrieb für etwa eine Stunde ruhen. Im Interesse einer aussagekräftigen und genauen Messung kann der Blower Door Test nicht an Tagen mit starken Windverhältnissen durchgeführt werden.
  • Wie kann man Energie sparen?

    Die Luftdichtheit der Gebäudehülle spielt neben der Wärmedämmung beim Neubau, Umbau und Renovierung von Wohnhäusern – aber auch von Bürogebäuden, Industrieanlagen, Logistikzentren, Sporthallen, etc. – aus mehreren Gründen eine entscheidende Rolle. Luftdichte Gebäude sorgen für ein behagliches Wohnklima, senken Energiekosten und unterstützen somit den Umweltschutz. Umso besser ein Haus wärmegedämmt ist, desto luftdichter muss es gebaut werden.

    Als Luftdichtheit wird die Luftundurchlässigkeit der Gebäudehülle bezeichnet. Und diese Luftdichtheit ist heute wichtiger als jemals zuvor, da sich sowohl Energie sparen als auch der Umweltschutz in den Grundfesten der Menschen im deutschsprachigen Raum etablieren. Luftundichte Dächer, Türen oder Fenster können deshalb nicht nur den Wohnkomfort, sondern auch die Qualität des gesamten Wohnhauses erheblich vermindern und führen zwangsläufig zu höheren Energiekosten. In Zeiten der stetig steigenden Energiekosten wird deshalb auf Energie sparen ein besonderer Fokus gelegt.

    Energieausweis picture ean50 GmbH



    Ein Luftwechsel zwischen Innen- und Außenbereich des Wohnhauses sollte ausschließlich kontrolliert statt- finden. Das kann anhand einer zentralen/dezentralen Lüftungsanlage sichergestellt werden oder durch kontrolliertes und regelmäßiges Lüften der Bewohner des Wohnhauses.


    Die Luftdichtheit von Gebäuden ist auch aus juristischer Sicht von großer Bedeutung. Denn am 1. Februar 2002 trat die Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft, die die bis diesem Zeitpunkt geltende Wärmeschutz- und Heizungsanlagen­verordnung ersetzte. Um die Luftdichtheit eines Gebäudes zu überprüfen, empfiehlt die ean50 GmbH die professionelle Durchführung eines Blower Door Tests inkl. Leckageortung.

  • Wann ist der beste Zeitpunkt für die Baubegleitende Messung?

  • Wann kommt der 1. Baubesuch, wie weit muss ich sein?

  • Ersetzen die von mir gesendeten Bilder den ersten Baustellenbesuch?

  • Wann ist der Zeitpunkt für den ersten Baustellenbesuch?

  • Dürfen Tiere bei dem Blower Door Test im Haus anwesend sein?

  • Was passiert, wenn man den Blower Door Test nicht besteht bzw. die Grenzwerte nicht eingehalten werden?

FAQ - Häufig gefragt

Sie fragen, wir antworten

  • Welcher Energieausweis ist Pflicht?

    Es gibt zwei grundsätzliche Unterscheidungen des Energieausweises:

    Grundsätzlich unterscheidet man einen Energieausweis als:

    • Energiebedarfsausweis

    • Energieverbrauchsausweis.


    Der Energiebedarfsausweis wird rechnerisch auf der Grundlage von Baujahr, technischen Gebäudedaten und Heizungsdaten unter standardisierten Rahmenbedingungen und Gebäudetyp ermittelt.

    Der Energieverbrauchsausweis wird maßgeblich von realen Verbräuchen der letzen drei Jahre beeinflusst.

    Welchen Energieausweis Sie benötigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab

    Wohngebäude, deren Bauantrag entweder ab dem 1. November 1977 gestellt wurde oder das Wohngebäude trotz Bauantragstellung vor dem 1. November 1977 das Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung von 1977 erfüllt, haben Wahlfreiheit zwischen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis.

    Falls diese Vorraussetzungen nicht gegeben sind, darf der Energieausweis-Aussteller für ein Wohngebäude mit weniger als fünf Wohneinheiten nur einen Energiebedarfsausweis ausstellen. Bei bestimmten Modernisierungsmassnahmen oder im Falle eines Neubaus braucht man auch den Energiebedarfsausweis.
  • Ist ein Energieausweis bei Verkauf Pflicht?

    Beim Verkauf einer Immobilie ist der Energieausweis für fast jedes Gebäude Pflicht. Alle neu zu erstellenden Energieausweise müssen den Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) entsprechen.
  • Was passiert wenn man keinen Energieausweis hat?

    Laut des Gebäudeenergiegesetz braucht fast jeder Eigentümer einen rechtsgültigen Energieausweis, der seine Immobilie vermieten oder verkaufen will. Es droht sogar ein Bußgeld bis zu 10.000 € gegen diese Ordnungswidrigkeit. Das gleiche gilt für Immobilienmakler, die keine Angaben aus dem Energieausweis beim Inserat ihrer Immobilie angeben. Es sollte nicht nur darauf geachtet werden, dass der Energieausweis rechtzeitig übergeben wird, sondern dass alle Angaben korrekt berechnet wurden, er vollständig und nicht fehlerhaft ist.