Heizregler

Steigende Energiekosten – Heiz- und Stromkosten sparen

Steigenden Energiekosten zuvorkommen mit dem individuellen Sanierungsfahrplan

Heizung und Warmwasser machen in privaten Haushalten mehr als 80 % des Energieverbrauchs aus. Die Energiekosten steigen stark, ein Ende dieser Preisentwicklung für die Energiepreise ist nicht absehbar. Mit der Verbesserung der Energieeffizienz im eigenen Zuhause ist es möglich, einen wichtigen Beitrag zur Schonung der Geldbörse und damit für die Umwelt zu leisten. Auf Grundlage eines ganzheitlichen Analyseansatzes und dem individuellen Sanierungsfahrplan, kurz iSFP, lässt sich ein maßgeschneidertes und gefördertes Sanierungspaket schnüren. Damit steigern Sie die Energieeffizienz und  reduzieren wirksam Heizkosten.

Heiz- und Energiekosten in den Griff bekommen

Das Ziel ist klar: Ein energetischer Standard, der den eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten entspricht. Aber wo setzt man angesichts – mitunter sprunghaft – steigender Energiepreise an? Kurz gesagt: Den einen richtigen Plan oder die beste Maßnahme der energetischen Sanierung gibt es nicht. Sowohl die Gegebenheiten des Gebäudes als auch die Lebensumstände haben maßgeblichen Einfluss darauf, welcher Weg der richtige ist. Mit einem ganzheitlichen Ansatz und dank eines durchdachten Gesamtkonzeptes holen Sie in puncto Steigerung der Energieeffizienz das Beste aus Ihrem Budget.

Der ganzheitliche Ansatz macht den Unterschied

Grundsätzlich gibt es zwei Ansatzpunkte, um Heizenergie zu sparen: Den Verbrauch reduzieren und die Erzeugung der Heizenergie optimieren.

Dabei geht über die Gebäudehülle, also Wände, Dach, Keller und Fenster, die meiste Heizenergie verloren. Maßnahmen haben zum Ziel, die Wärme nicht nach draußen entweichen zu lassen. Das ist insbesondere bei frei stehenden Einfamilienhäusern mit einer großen Außenoberfläche lohnend. Der Wärmeverlust über die Fassade beläuft sich bei unsanierten Einfamilienhäusern auf ca. 25 %.
Fenster, Dach und Keller haben jeweils einen Anteil von etwa 20 %. Die verbleibenden 15 % entstehen durch das Lüften.

Speziell bei Häusern, die vor 1977 erbaut wurden, rechnet sich eine Fassadendämmung oftmals innerhalb weniger Jahre. Der Grund: 1977 gab es erstmalig eine Wärmeschutzverordnung. Planen Sie in nächster Zeit, Ihrer Fassade einen neuen Anstrich zu gönnen? Falls die Fassadendämmung nicht energieeffizient ist, dann sollten Sie erwägen, Fassadenanstrich und -dämmung in einem zu erneuern.

Auch bei der bestehenden Heizung gibt es mehrere Ansatzpunkte, um sie zu optimieren. Vor der Heizsaison sollte beispielsweise die Heizung richtig entlüftet werden. Ein hydraulischer Abgleich sorgt im Heizungssystem für ein bestmögliches Strömungsverhalten des Heizungswassers im Heizungsnetz. Damit kommt es zu einer gleichmäßigen Verteilung des Heizungsmittels auf alle Räume. Eine Überheizung von Räumen nahe an der Wärmequelle wird ebenso vermieden wie zu kalte Räume, die sich weit entfernt von der Wärmequelle befinden. Fragen Sie unsere Experten von EAN50. Wir wissen, worauf es ankommt.

Häufig liegt der Fokus der klassischen Gebäudeenergieberatung auf großen Maßnahmen, die von der BAFA entsprechend bezuschusst werden. Beispielsweise der Tausch der Ölheizung gegen eine moderne Wärmepumpenlösung. Wir von EAN50 wählen einen alternativen Ansatz: Mit einer genauen und ganzheitlichen Gebäudeanalyse erarbeiten wir für Sie eine umfangreiche Perspektive für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie. Dabei gehen wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und holen für Sie das beste aus dem Budget heraus.

Kleine Änderungen mit großer Wirkung – so senken Sie Ihren Energiekosten

Neben dem Heizungsaustausch gibt es noch weitere wirksame Ansätze, um Energiekosten zu sparen. Oft sind beispielsweise Maßnahmen an der Gebäudehülle sowie zur Modernisierung der bestehenden Heizung viel effizienter als ein Tausch des Heizungssystems. Häufig haben Verhaltensänderungen der Bewohner das Potenzial für eine deutliche Senkung der Energiekosten.

Bei Betrachtung der Gebäudehülle bringt häufig eine auf der obersten Geschossdecke angebrachte Dämmung eine deutliche Verbesserung. Dasselbe gilt für eine Dämmung der Kellerdecke, wenn das Gebäude unterkellert ist. Auch die Kellertreppe und Rohre, die über keine Isolierung verfügen, sorgen ebenfalls für ein schnelles Abkühlen des gesamten Hauses und müssen berücksichtigt werden. Sind die Fenster als Problemverursacher identifiziert, dann reicht manchmal der kostenschonende Austausch der Dichtungen, anstatt die Fenster komplett auszutauschen.

Wirksam Energieeffizienz verbessern

Es ist nicht immer nötig, viel Geld für die Senkung der Heizkosten auszugeben. So reduziert eine um 1 °C abgesenkte Raumtemperatur die Heizkosten um bis zu 6 %. Auch ist es mit einer Optimierung des Lüftungsverhaltens möglich, die benötigte Energie zu reduzieren. All das ohne großen finanziellen Einsatz. Ein anderes Beispiel ist die Effektivität des Kühlschranks bzw. der Kühltruhe.

Uns von EAN50 ist die ganzheitliche Betrachtung wichtig. Am besten vor Ort, um alle Gegebenheiten in das Gesamtkonzept gesichert einfließen lassen zu können. Unser Ziel ist deshalb, für Sie kostengünstig die sinnvollsten Maßnahmen zu einem Paket zu schnüren, um infolgedessen mit Ihrem Budget maximale Wirkung bei der Reduktion der Energiepreise und Heizkosten zu erzielen.

 

Fazit

Sie sollten Sie auf jeden Fall vernünftige Sanierungsmaßnahmen ins Auge fassen, falls in Ihrem Zuhause Potenzial für die Reduktion der Heiz- und Energiepreise vorliegt, und sich somit mit Hilfe der aktuellen Förderungen einen Gutteil Ihrer Investition zurückholen.  Dann können Sie auch bei hohem Strom-, Öl- bzw. Gaspreis entspannt in die Zukunft blicken. Sie senken Sie mit einem energieeffizient sanierten Haus den Energieverbrauch deutlich und schonen somit Ihre Geldbörse.

Unser Leitbild ist das Optimum für Sie aus dem Budget herauszuholen. Dank einer ganzheitlichen Betrachtung, die stets auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Wir sehen uns die Gegebenheiten des Gebäudes, Ihre Lebensumstände und individuellen Bedürfnisse im Alltag ganz genau an. Wir stehen mit unseren erfahrenen Energieexperten für eine fachgerechte Beratung und größtmöglichen Nutzen bei minimalen Kosten.

EnergieBlog

Weitere für Sie relevante Themen

Wir freuen uns auf Sie!

Privatkunden

Laura Kintzi
+49 711 89462-962
auftragsannahme@ean50.de

Geschäftskunden

Gerhard Bertsch
+49 162 2422085
gerhard.bertsch@ean50.de

Michaela Titz
+49 162 2422089
michaela.titz@ean50.de