Immobilienpreise 2015 – Wie entwickeln sich Kaufpreise und Mieten für Immobilien?

Immobilienpreise 2015

Wer heute an den Kauf einer Immobilie denkt, bekommt zwar günstige Zinsen, hat aber mit hohen Immobilienpreisen zu kämpfen. In ganz Deutschland sind die Kaufpreise für Bestandswohnungen laut dem Institut der deutschen Wirtschaft seit dem Jahr 2010 im Schnitt um 19% gestiegen. Besonders in den deutschen Metropolen macht sich diese Verteuerung von Immobilien deutlich bemerkbar. München steht mit einem Preisanstieg von 44% an der Spitze der Liste der deutschen Großstädte mit den höchsten Immobilienpreisen, gefolgt von Berlin (+39%) und Hamburg (+37%). Die Immobilienpreise sind alleine im vJahr 2014 in Deutschland so stark gestiegen wie seit 20 Jahren nicht mehr. Für diese Explosion der Immobilienpreise gibt es verschiedene Gründe. Dazu zählt unter anderem das verstärkte Interesse von Investoren in Immobilien als sichere Kapitalanlagen aufgrund weltweiter Krisen und Instabilitäten. Aber auch das niedrige Zinsniveau und der hohe Beschäftigungsstand spielen ihre Rollen. Lohnt es sich also aktuell und in naher Zukunft, in eine Immobilie zu investieren? Und welche Trends sollte man im Auge behalten?

Metropolen oder ländliche Gegend – Wo steigen bzw. sinken die Immobilienpreise?

Wo man an die Traumimmobilie kommt, ist pauschal schwer zu beantworten, da der Kauf oder Miete eines Objektes immer von den persönlichen Präferenzen abhängt. Fachleuten zufolge soll der Preisanstieg im deutschlandweiten Schnitt jedoch weitergehen, insbesondere in den Metropolen sind stabile Immobilienpreise nicht in Sicht. Die Nachfrage durch den Zuzug von neuen Einwohnern kann durch den Neubau von Immobilien aktuell bei Weitem nicht gedeckt werden. Selbiges gilt auch für wirtschaftsstarke Groß- und Universitätsstädte, die auch zukünftig mit einer wachsenden Bevölkerung rechnen. Dies wiederum sorgt für steigende Miet- und Kaufpreise. 

Dort hingegen, wo bislang noch keine überdurchschnittlichen Preissteigerungen festzustellen sind, wird das Preisniveau relativ stabil bleiben. Vor allem in ländlichen Gegenden wird dies der Fall sein. In kleineren Kommunen außerhalb der Metropolregionen sowie im ländlichen Raum wird es im Gegensatz dazu sogar ein flächendeckendes Wohnraumüberangebot geben, das teilweise mit Preisrückgängen verbunden ist. Wer also günstigen Wohnraum sucht und auf die Nähe zu den Zentren der Metropolen und Großstädte verzichten kann, sollte sich auf dem Land umschauen.

Immobilienpreise 2015 – Wie entwickeln sich Kaufpreise und Mieten für Immobilien? picture ean50 GmbH

Eine weitere Alternative ist der eigene Hausbau. Wer die günstigen Zinsen nutzen möchte und auch die Muße hat, sich dem Neubau eines Hauses zu stellen, kann unter anderem auf verschiedene Förderungen – wie die der KfW Effizienhäuser – zurückgreifen. Eine umfassende Energieberatung und ein Blower Door Test mit Leckageortung sorgen nicht nur für staatliche Subventionen, sondern auch für langfristige Einsparungen von Energiekosten.

Energieblog
Passende Artikel

Danke, dass Sie diesen Beitrag gelesen haben. Wir haben für Sie noch weitere Artikel, die Ihnen ebenfalls gefallen könnten.

Kommentare
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Schreiben Sie uns doch, wie Ihnen der Artikel gefallen hat. Haben Sie noch weitere Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.