Fördermittel Hausbau: regional und bundesweite

Fördermittel

Staatliche Unterstützung dank Fördermittel für Ihr Eigenheim

Sie haben den Traum vom Eigenheim wissen aber nicht wie man sich das heutzutage überhaupt noch leisten kann? Oder Ihnen steht auch die Entscheidung bevor, ob Sie ein Bestandsgebäude sanieren sollen und wissen nicht, was dabei auf Sie zukommen könnte. Vielleicht steht und scheitert es ja genau an der Baufinanzierung? Lohnt es sich noch im hohen Alter eine langwierige Komplettsanierung anzugehen, oder wären in Ihrem Fall eher Einzelmaßnahmen doch sinnvoller um den Wert Ihrer Immobilie langfristig zu steigern? Zum Glück gibt es Fördermittel für den Hausbau. 

Wir helfen Ihnen einen Überblick über die regionalen Förderprogramme in ihrer Gegend zu erhalten! Durch staatliche Förderungen wie von der KfW im Neubau, und den staatlichen Förderungen für Einzelmaßnahmen in der Sanierung durch das BAFA, erhalten Sie attraktive Konditionen und Zuschüsse, die sie bei der Finanzierung ihres Eigenheims unterstützen. Zusätzlich bieten diverse Bundesländer weitere regionale Fördermittel für den Hausbau beim Erwerb von Immobilien in Form von Zuschüssen und günstigen Darlehen.

Wie sie diese für sich nutzen können und welche Voraussetzungen in Ihrem Bundesland gelten, erfahren sie in einem ersten Überblick hier.

Bundesweit und regional

Wozu gibt es regionale Wohnungsbauförderungen und bundesweite Förderungen ?

Mit den regionale Förderungen im Wohnungsbau sollen bestimmte Zielgruppen unter anderem Familien gezielt unterstützt werden. Städte, Kommunen und Orte haben hierbei den Vorteil ihren Ruf zu verbessern und dadurch besonders familienfreundlich zu gelten. Durch diese Förderungen im Neubau werden diese Regionen, zu besonders attraktiven Wohnorten und die wirtschaftliche Lage des Gebiets erhält damit eine Aufwertung. Bundesweite Förderprogramme hingegen, sind generell interessanter für Wohnungsbaugesellschaften und gewerbliche Immobilien- Anleger. Seit Juni werden durch das KfW-Programm „Wohneigentum für Familien“ (WEF) auch speziell Familien gefördert.

Warum benötige ich einen Energieberater um regionale Fördermittel zu beantragen?

Bei energetischen Baumaßnahmen ist eine gute Planung immer wichtig. Mit einem Effizienhaus sparen sie sich langfristig eine Menge Geld durch niedrige Heiz-und Energiekosten. Deshalb lohnt es sich, wenn Sie hier fachkundige Unterstützung erhalten und die Qualität ihres Bauvorhabens abgesichert werden kann.

Für viele Förderung im Neubau als auch in der Sanierung ist ein Energieberater zwingend erforderlich. Ohne diesen können sie beispielsweise die KfW-Förderungen nicht in Anspruch nehmen und auch kein gefördertes Sanierungskonzept (iSFP) erstellen. Viele der regionalen Förderungen lassen sich mit der KfW Förderung im Neubau und den BAFA Zuschüssen in der Sanierung kombinieren.

Welche Voraussetzungen gelten?

Wie kann ich eine regionale Förderung beantragen?

Die jeweiligen Bundesländer sind für die Vergabe der Fördergelder zuständig sind und setzen hierbei verschiedene Schwerpunkte und passen diese an den regionalen Wohnungsmarkt an. Hierbei können die konkreten Voraussetzungen an unterschiedliche Bedingungen geknüpft sein, welche Sie über die Links rechts aus der Tabelle für regionale Wohnbau-Förderprogramme entnehmen können. Beispielsweise müssen Förderungen vor Baubeginn oder vor der Unterzeichnung des Kaufvertrags gestellt werden.

Die aktuellen Konditionen der jeweiligen Kreditinstitutionen können Sie über die Links aufrufen. Beachten Sie, dass einige regionale Förderungen nicht mit den KfW Förderungen oder BAFA Förderungen kombinierbar sind. Sprechen Sie sich hierfür bitte mit unseren Energieberatern ab, um ganz sicherzugehen. Bei einer Nutzung von unerlaubten doppelten Förderungen oder Nichtbeachtung der Deckelungen der kombinierten Förderungen drohen Strafen.

Übersicht der Programme

Regionale Wohnbau Förderprogramme

BundeslandFörderungZielgruppeKompatibel mitAktuelle Konditionen
Baden WürttembergEigentumsfinanzierung BW -Z15 Darlehen (Basisförderung) der L-BankFamilien und Haushalte mit schwerbehinderten PersonenZusatzförderungen für Barrierefreiheit und energieeffizientes SanierenL-Bank BW
Baden WürttembergProgramm Wohnen mit Kind der L-BankFamilien mit min. 1 minderjähriges KindKFW-FörderungL-Bank BW
Baden WürttembergKombi-Darlehen-Wohnen mit Klimaprämiealle Bauherren und Immobilienkäufer, die bereits eine BEG-Förderung des Bundes erhalten und entsprechende Förderzusage der KfW habenKfW und BEG-FörderungL-Bank BW
BayernBayrisches Wohnungsbauprogramm („Bayern Labo“)Privatpersonen, Familien mit Kindern, Haushalte mit Personen mit Behinderung-Bayern Labo
BayernBayrisches ZinsverbilligungsprogrammBauherren und Käufer mit niedrigem bis durchschnittlichen Einkommen-Bayern Labo
BerlinWohnraum modernisieren (IBB)Privatpersonen, Kommunen, Unternehmer-IBB
BrandenburgWohneigentum-Erwerb, Neubau und Ausbau (ILB)Privatpersonen-ILB
BremenEigenheimzuschuss der Barmer Aufbau-BankFamilien oder Alleinerziehende mit min. 1 minderjähriges Kind oder Kind in Erwartung-BAB Bremen
BremenFörderung von Wärmeschutzmaßnahmen Ina bestehenden WohngeebäudenImmobilienbesitzer-Bremer Modernisieren
HamburgIFB-KonstantdarlehenPrivatpersonenKFW-Förderung und andere BauförderungenIFB HH
HamburgFamilienstartdarlehenEhepaare und Lebenspartnergemeinschaften ohne KindKFW-FörderungIFB HH
HamburgBarrierefreier UmbauPrivatpersonen, Haushalte mit Personen mit BehinderungKFW-Förderung und anderen Förderungen der IFB HamburgIFB HH
HessenHessen-Darlehen NeubauPrivatpersonen insbesondere Familien mit Kindern und Haushalte mit Personen mit Behinderung-WI Bank
HessenHessen-Darlehen BestandserwerbPrivatpersonen-WI Bank
HessenFörderung des behindertengerechten Umbaus von selbstgenutzem WohneigentumHauhalte mit Menschen mit Behinderung-WI Bank
Mecklenburg-VorpommernModernisierung (Darlehen) von Wohnungen im BestandPrivatpersonen, Genossenschaften-LFI MV
NiedersachsenEigentumsförderungPrivatpersonen und Familien-N-Bank
NiedersachsenAllgemeine MietwohnraumförderungJuristische Personen, Personengesellschaften, Genossenschaften, Baugemeinschaften-N-Bank
Nordrhein-WestfalenEigentumsförderung- Neubau oder KaufPrivatpersonen und Familien-NRW-Bank
Nordrhein-WestfalenNRW.BANK GebäudesanierungPrivatpersonen.NRW-Bank
Nordrhein-WestfalenEigentumsförderung - ModernisierungPrivatpersonen und Familien mit kleinen und mittleren EinkommenNRW-Bank
Rheinland-PfalzFörderung von selbstgenutztem WohnraumPrivatpersonen und Familien-ISB
Rheinland-PfalzModernisierung von selbstgenutztem WohnraumPrivatpersonen und Familien-ISB
SaarlandSaarländische Wohnraumförderung - Neubau von selbstgenutztem WohneigentumPrivatpersonen und Familien-SIKB
SachsenFamilienwohnenAlleinerziehende und Familien mit Kindern unter 18 JahrenKfW-FörderungenSAB
SachsenSAB FörderergänzungsdarlehenPrivatpersonenKFW-Förderungen oder andere regionale Förderungen aus SachsenSAB
Sachsen-AnhaltIB-FörderdarlehenPrivatpersonen-IB Sachsen
Sachsen-AnhaltIB-WohneigentumsprogrammPrivatpersonen-IB Sachsen
Schleswig-HolsteinIB.SH Immo WohneigentumPrivatpersonenKFW-Förderung und andere Fördermittel der IB SH (Ausnahme Immo Effizienzhaus und KfW- Programm 124IB SH
Schleswig-HolsteinSoziale Wohnraumförderung für EigentumsmaßnahmenPrivatpersonen insbesondere Familien mit Kindern und Haushalte mit Personen mit Behinderung-IB SH

Sanierung lohnt sich auch noch im hohen Alter:
Vorteile für Jung und Alt

Sichern Sie sich die Zukunft ihres Zuhauses mit dem richtigen Sanierungsfahrplan und mit Hilfe von regionalen Förderungen. Einige Bundesländer wie beispielsweise Berlin bieten spezielle Förderprogramme an, um Ihr Zuhause zu modernisieren und barrierefrei nutzen zu können – damit Sie sorglos in die Zukunft blicken können. Ein weiterer Vorteil energieeffizienter Immobilien ist, dass man damit den Wert der Immobilie steigert. Der positive Nebeneffekt: sie machen sich zusätzlich unabhängig von steigenden Energiekosten.

Dabei haben schon einige Einzelmaßnahmen einen großen Einfluss auf den Energieverbrauch und die laufenden Kosten. In diesem Fall würde es sich lohnen mit Ihrem Energieberater einen individuellen Sanierungsfahrplan zu erstellen- der je nach Aufwand auch in kurzer Zeit umgesetzt werden kann. Rufen Sie uns an, wir klären welche Maßnahme in Ihrem Fall von Vorteil sein könnte.

Fördermittel Hausbau picture ean50 GmbH
Übersicht Bundesweit

Übersicht über bundesweite Förderprogramme

Sie brauchen eine Entscheidungshilfe beim Immobilienkauf ob sich für sie eine Komplettsanierung oder ein Neubau lohnt? Erfahren Sie Hier mehr darüber oder fragen direkt unsere Energieberater nach einer Einschätzung, welche Sanierungsmaßnahmen sich in Ihrem Falle lohnen.

Im Neubau können besonders Familien mit Kindern oder Haushalte mit Personen mit Behinderung von regionalen Förderungen profitieren. Die Förderungen sind in einigen Fällen an Einkommensgrenzen geknüpft damit auch Haushalte mit geringerem Einkommen sich Eigentum leisten können.

Für den Neubau

Seit dem 1. März 2023 ist das KfW-Programm „Klimafreundlicher Neubau“ in Form von zinsgünstigen Krediten erhältlich. Die Anträge können von Privatpersonen, Unternehmen, Investoren und Genossenschaften gestellt werden. Damit werden die alten Förderbedingungen zum 28. Februar 2023 abgelöst.

Bei Wohngebäuden wird hier bis zu 100% der förderfähigen Kosten des Vorhabens finanziert. Hierfür steht ein zinsgünstiges Darlehen von bis zu 100.000 € pro Wohneinheit zur Verfügung. Klimafreundliche Wohngebäude mit QNG bzw. Nachhaltigkeitszertifikat werden mit einem zinsgünstigen Kredit von bis zu 150.000 € pro Wohneinheit gefördert. Bei mehreren Wohneinheiten ist das besonders attraktiv, da sich die Kosten für das Nachhaltigkeitsaudit zwischen 1 % und max. 2 % der Fördersumme belaufen. Die Investition für ein nachhaltiges Gebäude schont nicht nur die Umwelt, sondern amortisiert sich binnen weniger Jahre.

Die „Wohneigentumsförderung für Familien“ des Bundesbauministeriums gibt es nun schon seit 1. Juni. Besonders Familien mit geringem Einkommen werden hier beim Bau oder Kauf mit insgesamt 350 Millionen Euro entlastet, die in Form von von zinsgünstigen Baukrediten von der KfW bereitgestellt werden. die Einkommensgrenze liegt bei Familien mit einem Kind bei 60.000 Euro, welche für jedes weitere Kind um 10.000 euro aufgestockt werden kann.

Für die Sanierung

Durch die KfW wird die energetische Sanierung zum Effizienzhaus durch einen Kredit mit Tilgungszuschuss und einem zinsgünstigen Kredit gefördert. Hier können Sie die genauen Fördersätze entnehmen. Der Einsatz von erneuerbaren Energien lohnt sich auch noch zusätzlich für zusätzliche Förderungen in der Sanierung!

Hierfür muss aktuell mindestens 65 % der Wärmeversorgung oder bei Klimaanlagen aus erneuerbaren Energien stammen. Für das Erreichen eines Effizienzhauses mit EE-Klasse erhöht sich die Förderung der Effizienhaus-Stufe um jeweils 5 % und die Höchstgrenze der förderfähigen Kosten auf insgesamt 150.000 €.

Sie wollen nur einzelne Maßnahmen in der Sanierung vornehmen? Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan helfen wir ihnen die Modernisierung an Ihre Lebensumstände und Bedürfnisse optimal anzupassen. Die aktuellen Zuschüsse für Einzelmaßnahmen können sie aus der Tabelle entnehmen

Noch mehr Nachhaltigkeit für das Eigenheim

Holzbau bietet viele Vorteile und man profitiert von zusätzlichen staatlichen Förderungen

Holzbau geht schnell, vieles kann schon vorgefertigt werden und erzeugt ein erstklassiges Raumklima. Holz ist ein ökologisch vertretbarer Baustoff, da er heimisch ist und somit kurze Anfahrtswege hat. Noch dazu reduziert Holz die Treibhausgase, da es langfristig das Kohlendioxid bindet, was von den Bäumen aufgenommen wurde.

Noch dazu hat Holz einen sehr guten Wärmeschutz und bietet ein optimales Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit. Dieses und viele weitere Argumente sprechen dafür, sich gerade im Neubau nochmal eingehend mit dem Thema Holzbau auseinander zu setzen, und so das Maximum an Fördermitteln herauszuholen.

Förderungen für den Holzbau

Baden-Württemberg:

Holz Innovativ Programm: Förderung für innovative Bauvorhaben mit Holz für Forschungseinrichtungen, Öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Verbände in Form von einem Zuschuss zwischen 40 und 100 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. 2 Millionen je Vorhaben und Unternehmen.

Tourismusinfrastrukturprogramm 2023: Förderung für kommunale Einrichtungen mit überwiegend touristischer Nutzung

Bayern:

„BayFHolz“: Für den Neubau, die Erweiterung und die Aufstockung von Gebäuden kommunaler Gebietskörperschaften sowie von mehrgeschossigen Wohngebäuden in Holzbauweise wird die gespeicherte Kohlenstoffmenge mit max. 200.000 Euro pro Baumaßnahme gefördert.

Berlin:

„Berlin baut mit Holz“: Jedes Kilogramm verbautes Holz wird mit 0,30 bis 0,80 Euro gefördert bis max. 200.000 Euro pro Bauvorhaben.

Fördermittel Hausbau picture ean50 GmbH

Hamburg:

IFB Hamburg: Für den Neubau von Wohngebäuden wird bis zu 80 Cent je Kilogramm Holz gefördert und für Nichtwohngebäude sogar 90 Cent pro Kilogramm Holz.

Nordrhein-Westfalen:

Zusatzdarlehen Bauen mit Holz: In dieser Förderung für Wohngebäude wird ein Tilgungsnachlass von bis zu 50% gewährt. Das Darlehen beträgt bis zu 1,10 €/kg Holz, maximal 15.000 Euro je Wohneinheit. Hierfür muss das Holz aus nachweislich nachhaltigen Quellen stammen.

Kontaktieren Sie uns
gerne per Mail

Egal wo Sie sind, wir finden für Sie immer einen unserer Energieberater in Ihrer Nähe:

Wir sind auch
telefonisch für Sie da!

Rufen Sie uns direkt mit ihrem Anliegen an

Geschäftskunden Region Nord
Gerhard Bertsch
Geschäftskunden Region Süd
Michaela Titz