Vorsicht Wärmeverlust

Vorsicht Wärmeverlust! – Wo geht in Gebäuden die meiste Wärme verloren?

Wenn Gebäude Wärme verlieren, dann führt das rasch zu erhöhten Energiekosten. Die Gründe für diese Energie- bzw. Wärmeverluste sind vielfältig und können z.B. in einer undichten Gebäudehülle liegen. Vom Fenster über das Dach bis hin zur Heizung selbst – überall kann warme Luft durch Leckagen und andere Lücken in der Gebäudehülle das Haus verlassen. Es lässt sich dementsprechend auch nicht gänzlich vermeiden, dass ein Haus die von der Heizung erzeugte Wärme nach draußen abgibt. Um etwas gegen den Wärmeverlust zu tun, ist es am wichtigsten, die Stellen mit dem größten Wärmeverlust im Haus zu kennen. Wir haben für euch diese luftundichten Stellen identifiziert.

Wo treten im Haus die größten Wärmeverluste auf?

Folgende Stellen im Haus weisen verschiedenen Studien und Messungen zu Folge die größten Wärmeverluste bei Gebäuden auf:

  • Die größten Wärmeverluste gehen gemäß FIZ Karlsruhevon der Heizung im Haus aus. Zwischen 30% und 35% der Heizwärme, die ungenutzt bleibt, verschwinden durch den Schornstein oder durch Abstrahlung eines schlecht gedämmten Kessels im Keller. Wer bei sich zu Hause also ungeheizte und dennoch warme Kellerräume feststellt, sollte die Dämmung des Heizkessels überprüfen.
  • Eine weitere Ursachen für hohe Wärmeverluste können wenig gedämmte Außenwände Hier gehen 20 bis 25%an Wärme verloren.
  • Bei undichten Fensternist der Anteil am Wärmeverlust genauso hoch wie bei den Außenwänden. Auch hier finden 20% bis 25% der austretenden Warmluft ihren Weg nach draußen.
  • Über ein unzureichend gedämmtes Dachgehen etwa 15% bis 20% der Wärme verloren.
  • Auch über die Lüftungeines Hauses geht einiges an wertvoller Energie ungenutzt in die Umwelt. Das Ausmaß beläuft sich hier auf 10% bis 20%.

Über den Boden eines Hauses verpuffen nochmals 5 bis 10% der Wärme.

Ein Blower Door Test inklusive Leckageortung deckt den Wärmeverlust im Haus auf

In Anbetracht dieser Zahlen ist es ratsam, die Gebäudehülle auf Schwachstellen zu untersuchen. Ein Blower Door Test inklusive Leckageortung misst die Luftdichtheit von Gebäuden und entdeckt so ebendiese Schwachstellen. Mit diesem Blower Door Test lassen sich wärmedurchlässige Leckagen identifizieren. An den unzureichend luftdichten Stellen können dann entsprechende Maßnahmen getroffen werden, wie etwa der Austausch von Dichtungen oder eine verbesserte Dämmung. Außerdem kann ein Blower Door Test dabei helfen, das Gebäude vor Schimmel, nassen Wänden und anderen, negativen Effekten zu schützen. Wenn Ihr Interesse an einem Blower Door Test haben solltet, könnt ihr uns hier kontaktieren.

EnergieBlog

Weitere für Sie relevante Themen

Wir freuen uns auf Sie!

Privatkunden

Laura Kintzi
+49 711 89462-962
auftragsannahme@ean50.de

Geschäftskunden

Gerhard Bertsch
+49 162 2422085
gerhard.bertsch@ean50.de

Michaela Titz
+49 162 2422089
michaela.titz@ean50.de